Lage und Anreise

Der Naturpark Frankenwald liegt im Norden Bayerns und wird gerne als dessen "grüne Krone" bezeichnet. Er grenzt direkt an den Thüringer Wald, das Fichtelgebirge, die Fränkische Schweiz und das Obermaintal. Mit dem Landkreis Kronach und weiten Teilen der Landkreise Hof und Kulmbach umfasst er eine Fläche von mehr als 100.000 Hektar. Nahezu 200.000 Menschen leben in der Region. Von München und Berlin etwa gleich weit entfernt, ist der Frankenwald per PKW, Bahn und Bus schnell und leicht erreichbar.

Natur und Landschaft

Als Naturpark verfügt der Frankenwald über eine geschützte Natur- und Kulturlandschaft. Er besticht durch seinen für deutsche Mittelgebirge ungewöhnlich schnellen Wechsel von gerodeten Hochflächen, dicht bewaldeten Bergrücken und romantischen Wiesentälern. Mehr als die Hälfte seiner Fläche ist vorwiegend mit Fichten bewaldet. Grauwacke, Tonschiefer und Kalkgesteine bestimmen das Relief und lassen geologische Einblicke zu. Zahlreiche Flüsse und Bäche durchziehen das Gebiet und waren einst Transportwege für die Holzwirtschaft. Das Klima ist teilweise herb und markant wie die Landschaft. Höchster Berg im Frankenwald ist der Döbraberg bei Schwarzenbach a. Wald mit 794 Metern ü.NN.

Tourismusregion

Zauberhaft und auch ein bisschen geheimnisvoll präsentiert sich der Frankenwald seinen Besuchern - eine Urlaubsregion abseits bereits ausgetretener Tourismuspfade. Keine künstliche Welt, sondern geschützte Landschaft und gastfreundliche Menschen mit Charakter. Echt, unverfälscht, authentisch. Mit einem wachen Sinn für die Wurzeln und die Tradition, aber auch für die Zukunft. Und für die Natur, unsere Lebensgrundlage. Der Frankenwald - ein Entdeckungsraum. Wanderungen werden so zu einem Naturerlebnis der besonderen Art.